Zur Person

Ich arbeite seit 2001 kunsttherapeutisch in der Erwachsenenpsychotherapie, mit Kindern und Jugendlichen sowie mit Frauen, Schwangeren und Müttern.

Inhaltliche Prägung meiner Arbeitsweise

Meine Arbeitsweise steht unter dem Einfluss des psychoanalytischen Ansatzes durch die entsprechende Grundausbildung, der tiefenpsychologischen Sichtweise durch die klinischen Arbeiten sowie anderen Einflüssen wie dem systemischen Ansatz. Zur persönlichen Prägung siehe Mein Weg zur Kunsttherapie.

Qualifikationen

2002 | Abschluss zur Kunsttherapeutin am Psychoanalytischen Institut in Hannover

2006 | Heilpraktikerin auf dem Gebiet der Psychotherapie

2006 | Weiterbildung zur Bearbeitung früher, komplexer Traumatisierungen mit dem psychoanalytisch-orientierten Ansatz nach Dr.Renate Hochauf (Deutsches Institut für Psychotraumatologie, Spezielle Psychotraumatologie-Frühtraumatisierungen)

2008 | Graduiert im Berufsverband für Kunst- und Gestaltungstherapie DFKGT (Supervisions- und Lehrbefähigung)

2013 | B.Sc. Psychologie, FernUniversität in Hagen

 

Aktuelle Weiterbildung: Traumatherapeutische Konzepte in der Kunsttherapie, München, Klinikum rechts der Isar, B. Gromes & Prof.Dr.med. M. Sack

Aktueller Studiengang: Master Psychologie, Berlin, International Psychoanalytic University (IPU)

 

Berufliche Stationen und Klinische Tätigkeiten

Seit 2003 biete ich kunsttherapeutische Begleitung in eigenen Räumen an. Seit 2006 findet die Kunstpsychotherapie in eigener Praxis als Heilpraktikerin für Psychotherapie statt.

2003 – 2007 Gruppen- und Einzeltherapie in der Klinik für Psychotherapie und Psychosomatik des Universitätsklinikums Leipzig

2003 – 2005 Onkologie und Palliativstation des Klinikums „St.Georg“ in Leipzig

2001 – 2002 Berufspraktikum in psychotherapeutischer Tagesklinik des Verbundes Gemeindenahe Psychiatrie

 

Qualitätssicherung

Über die geforderten Stunden der Fallsupervision während des Ausbildungsprozesses hinaus, ist mir die regelmäßige Supervision meiner inhaltlichen Arbeit ein wichtiges Instrument zur Qualitätssicherung geworden.

An dieser Stelle danke ich vor allem einer meiner Dozentinnen, Frau Inge Burandt, die mich in meiner Arbeit als Kunsttherapeutin auch supervisorisch lange Zeit begleitete und mich in meiner Arbeitsweise sehr prägte.

Aktuell arbeite ich mit einer Supervisorin, die in Ihrer Arbeit als Psychologische Psychotherapeutin den tiefenpsychologischen und traumatherapeutischen  Ansatz vereint.

Selbsterfahrung, Weiterbildung

Eine umfassende Selbsterfahrung habe ich sowohl im kunsttherapeutischen als auch traumatherapeutischen Bereich absolviert.

Themenbezogene  Weiterbildungen geben mir weiterhin neue Anregungen oder vertiefen spezielle Bereiche.

  • Zur Person

  •