Kunsttherapeutische Arbeit bei traumatisierten Erfahrungen im frühen Leben

Was ist ein psychisches Trauma

Dramatische Ereignisse führen nicht automatisch zu einem Trauma. Traumatische Erfahrungen werden gemacht, wenn die ganz persönlichen Möglichkeiten auf ein bedrohliches Erlebnis zu reagieren, chancenlos erlebt werden. Und wenn diese seelischen Verletzungen nicht verarbeitet werden konnten. Diese Erlebnisse und auch die Reaktionen darauf, bleiben im inneren System aktiv, auch wenn diese ganz oder teilweise nicht bewusst zugänglich sind. Das kann in der Folge zu dauerhaften emotionalen Problemen führen und wichtige Beziehungen zu anderen Menschen beeinträchtigen.

Bildlicher Ausdruck

Bilder beinhalten dann eine Ebene, in der sich diese Erfahrungen ausdrücken, u.U. auch Teile der Erlebnisse,  oder Bruchstücke der Empfindungen und Gefühlsregungen. Dies kann auch aus Zeiten stammen, an welche bewusstes Erinnern fehlt, wie den Anfang unseres Lebens. Die bildliche Nähe zu Gefühlen und Körperempfindungen macht dies möglich.

Aspekte der Verarbeitung

Einerseits können Sie mit meiner Begleitung Erinnerungsarbeit leisten, andererseits dient die Malerei und besondere Techniken der direkten schrittweisen Verarbeitung. Die Arbeit am Bild kann helfen, sich selber und seinen Gefühlshaushalt zu strukturieren. Da Sie die ganze Zeit mit ihren Händen arbeiten, findet das Begreifen auf dieser körperlichen Ebene als auch in der inneren statt. Und durch das kreative Arbeiten zu diesen persönlichen, lebensprägenden Erfahrungen erhalten Sie eine echte Ressource.

Ziel der Therapie

In einer Therapie geht es darum, Zusammenhänge zwischen dem aktuellen Befinden und Ihrer Lebensgeschichte zu verstehen. Dabei können Sie Überlebens- und Selbstheilungskräfte in Verbindung mit den früheren Erlebnissen bringen und dort als solche begreifen. Die Erlebnisse mithilfe kreativer Fähigkeiten bewusst zu verarbeiten, ermöglicht es, wieder selbstbestimmter, freier und liebevoller zu sein und zu leben.

Heilung durch „Malen an sich“?

Vielleicht haben Sie davon gehört, dass vom intuitiven Malen grundlegend eine Heilung ausgeht, es insgesamt guttut.

Im Bereich unangenehmer bis hin zu lebensbedrohlichen Erfahrungen trifft das nicht immer zu. Es gibt durchaus Zustände, in denen Bilder oder Gefühle überflutend sein können und es darum geht, das kontrollieren und steuern zu können.

Zur Heilung können Sie durch die Arbeit mit den Bildern kommen. Die Gestaltungen enthalten selbst das belastende Material während Sie dem gleichzeitig mit einer kreativen Ressource begegnen. Das Schöne ist allerdings, dass der malerische Prozess bereits Lösungen bereithält, zumindest einen Hinweis auf die Richtung dahin.

Formale Informationen

Siehe Kunstpsychotherapie für Erwachsene

  • Therapie Traumtherapeutisch


    Vielleicht
    Erinnern das ist vielleicht die qualvollste Art des Vergessens und vielleicht die freundlichste Art der Linderung dieser Qual.

    Erich Fried

  •